Firmenengagement

>2012<
Spendenaktion für Kindergarten

Elektrotechnik Schabus unterstützt den Haidholzener Kindergarten. Lesen Sie dazu den Bericht:  Spendenaktion Kindergarten

>2011<

Sponsor für Fußballmannschaft

Elektrotechnik Schabus unterstützt die Nachwuchsfußballer des Sportvereins Schloßberg-Stephanskirchen e.V.

SVS-Fußballjugend-2011


>2010<
Elektrotechnik Schabus Teams strampeln erfolgreich bei der WM mit!

Sitzfleisch, stramme Wadl und vor allem eine große Portion Wetterfestigkeit waren gefragt bei der Zwölf-Stunden-Weltmeisterschaft im Mountainbikefahren in Weilheim, wo das Stephanskirchner Unternehmen Elektrotechnik Schabus erstmals zwei Mannschaften ins Rennen geschickt hatte. Bei Nieselregen und Temperaturen um die zehn Grad Celsius kämpften sich die beiden Viererteams auf einem sechs Kilometer langen aufgeweichten Kurs rund ums Gögerl durch Schlammlöcher und über rutschige Wurzeln. Entsprechend groß war der Ansturm auf die Waschstation: Nach jeder Runde mussten die Bikes mit dem Wasserschlauch vom Dreck befreit werden.  Und auch Stürze blieben auf der schmierigen Strecke nicht aus.
Doch die Anstrengungen waren zum Schluss durchaus von Erfolg gekrönt: Die Damen landeten mit 31 Runden auf Platz drei und die Herren (37 Runden) fuhren unter 21 Mannschaften den siebten Rang ein.



>2009<
Weihnachtsaktion


Nicht nur im Kindergarten „Heilige Familie“ in Thansau dürfte der Vorrat an Zeichenblättern für die nächsten Wochen gesichert sein. Wohl zwei Dutzend kleine und große Hände haben dort eifrig beim Ausladen mitangepackt, als „Papierspender“ Wolfgang Schabus mit seinem roten Lieferwagen vorfuhr.

Wegen des Innenausbaus der Thansauer Zweigstelle benötigt das Unternehmen „Elektrotechnik Schabus“ mit Hauptsitz in Stephanskirchen den Lagerplatz und ver- schenkte aus diesem Grunde 14 Paletten Papier im Wert von rund 8000 Euro – kostenlose Zustellung inklusive. „Schön, dass es so etwas gibt.“, freute sich Kindergartenleiterin Birgit Kreipl über den herbstlichen Blätterregen. Insgesamt vier Tonnen Papier fanden auf diese Weise reißenden Absatz bei Kindergärten und Schulen in der näheren Umgebung.